FAQ – Körper

Damit der Körper die Pubertät starten kann, braucht es Eierstöcke und auch Hoden, die funktionieren und in der Lage sind Hormone zu produzieren. Dies kann durch die Krebstherapie (Chemo- und Strahlentherapie) vorrübergehend oder auch dauerhaft geschädigt sein. Aber selbst wenn, die Eierstöcke und Hoden eigentlich funktionieren könnten, überlegt der Körper genau, ob er es sich leisten kann die Pubertät zu durchlaufen. Vor allem für den weiblichen Körper geht es auch darum theoretisch eine Schwangerschaft zuzulassen. Daher kann es sein, dass der Körper durch die Therapie und die Erkrankung noch zu geschwächt ist, um damit starten zu können. Daher beginnt die Pubertät häufig später oder sie verläuft langsamer, als bei Deinen Freunden*innen. Dies ist vor allem der Fall, wenn die Krebserkrankung kurz vor oder während der Pubertät ausgebrochen ist. Je nach Situation kann daher meistens erst einmal abgewartet werden, dass der Körper sich erholt und selbst mit der Produktion von Hormonen beginnt. Jedoch sollte spätestens im Alter von 14 Jahren bei Mädchen und 15 Jahren bei Jungen die Pubertät begonnen werden, um einen Hormonmangel zu verhindern und vor allem den Knochen zu schützen. Aber das Warten kann für Dich sehr belastend sein und daher wird mit Dir zusammen geschaut, wie lange gewartet werden sollte.

Wenn die Eierstöcke zeitweise oder auch langfristig nicht mehr arbeiten kann es wichtig sein, Dir zu helfen, die Pubertät zu durchlaufen. Wenn die Eierstöcke auch danach keine Hormone mehr produzieren, kann es ausserdem nötig sein, die Hormone dauerhaft zu ersetzen. Diese Hormone sind den körpereigenen sehr ähnlich und Du hast dadurch keine Nachteile, denn der Körper bekommt, was er braucht. Es kann jedoch sein, dass die Pubertät ein wenig anders verläuft. In der natürlichen Pubertät müssen die Eierstöcke sich erst einmal langsam daran gewöhnen zu arbeiten und es kommt daher häufig zu Hormonschwankungen, erhöhten männlichen Hormonen mit teilweise Akne oder starken Stimmungsschwankungen und unregelmässigen oder sehr starken Blutungen. Dies ist durch die gleichbleibende Gabe von Hormonen nicht so und der Verlauf ist eher gleichförmiger. Es kann auch sein, dass das Brust- und auch Schamhaarwachstum langsamer verläuft, muss aber nicht. Wichtig ist zu wissen, dass es keine körperlichen oder gesundheitlichen Nachteile auf lange Sicht gibt, wenn die Gabe von Hormonen nötig ist.

Gründe für Hitzewallungen und auch Trockenheit der Scheide können vielfältig sein und müssen nicht unbedingt einen Hormonmangel bedeuten. Aber gerade während und auch bis einige Monate nach einer Chemotherapie kann es durchaus zu einem Mangel an weiblichen Hormonen kommen, da die Eierstöcke häufig in einen Ruhezustand gehen und keine oder nur wenig Hormone produzieren. Dies ist unabhängig von Deinem Alter. Wenn die Eierstöcke schwer geschädigt wurden, kann der Mangel auch danach weiter bestehen und Du dich somit zu Recht so fühlst als ob du in den Wechseljahren bist. Dies sollte dann unbedingt abgeklärt werden ( durch die Bestimmung von Hormonen im Blut), denn die weiblichen Hormone sind sehr wichtig für den Knochenaufbau und auch für die Gefässe. Ausserdem kannst du darunter leiden und solltest auch deshalb den Hormonmangel ausgleichen. Dies gelingt durch die Gabe von natürlichen Hormonen, die die fehlenden Hormone ersetzen. ( siehe «Was ist eine Hormonersatztherapie?»)

Eine Hormonersatztherapie ( = HRT) ist , wie der Name schon sagt, der Ersatz der Hormone, die der Körper selbst nicht mehr produziert. Dies ist vor allem der Fall bei einem vorzeitigen Versagen der Eierstocksfunktion. Wenn der Eierstock so stark geschädigt wurde, dass er nicht mehr in der Lage ist Hormone zu produzieren, müssen diese ersetzt werden. Denn vor allem das Estrogen ist sehr wichtig für das Knochenwachstum und – dichte, wie auch für die Blutgefässe. Normalerweise hören die Eierstöcke auf Hormone zu produzieren im Altern von >45 Jahren. Wenn dies jedoch vorher eintritt, ist es wichtig diese fehlenden Hormone zu ersetzen, damit die Knochen und die Blutgefässe keinen Schaden nehmen. Der Ersatz dieser Hormone geschieht in Form von Tabletten, Pflaster oder Hautgel. Diese Hormone sind den körpereigenen sehr ähnlich, aber haben keine verhütende Wirkung. Daher muss im Fall einer gewünschten Verhütung und vielleicht noch wenigen vorhandenen Eizellen entweder mittels Kondom verhütet werden oder eine «Verhütungspille» genommen werden. Ob dies nötig ist oder auch nicht, muss mit Euch zusammen angeschaut werden. Die Kosten für eine HRT werden von der Kasse übernommen Es gibt die Möglichkeit bei der Wahl der HRT die Periode ganz zu unterdrücken oder trotzdem eine Periode auszulösen. Dies sollte individuell angeschaut und besprochen werden.

Das ist eine sehr schwierige Frage, die aber dennoch so wichtig ist und sich vor allem viele stellen!! Es gibt daher auch keine einfache Antwort, wie dies gelingen kann. Denn jeder ist unterschiedlich, nicht nur wegen unterschiedlicher Erkrankungen oder Therapien, sondern jeder braucht etwas anderes, um sich wieder wohl fühlen zu können. Dies ist nicht einfach, aber nicht unmöglich! Daher ist es wichtig zu schauen, was jeder von Euch braucht und auch für Vorstellungen und Wünsche hat. Sicher ist jedoch, dass Ihr mit dieser Sorge nicht allein seid und es einen Weg gibt!

Auch dies ist eine häufige Frage, die viele beschäftigt! Und genauso schwierig für Alle gleich zu beantworten, denn Jeder ist unterschiedlich! Daher wäre es falsch eine schnelle Antwort darauf zu geben. Nur soviel: Es ist schwierig sich zu zeigen, mit all unseren Makeln, Zweifeln und nicht perfekten Körpern und Seelen! Dies gilt für uns alle, ob Krebspatient oder auch nicht! Sich so zu zeigen, wie Mann oder Frau ist, heisst sich zu entblössen, sich einer potentiellen Kritik und auch Ablehnung auszusetzen. Keiner kann wissen, wie der oder die Andere reagieren wird und das macht erst einmal Angst. Daher ist es umso wichtiger zuerst zu schauen, was wir an uns mögen und warum wir finden, dass wir gemocht werden sollten. Vor allem ist wichtig im Kopf zu haben, dass die Entscheidung jemanden zu mögen in den ersten Sekunden passiert. Worauf achten wir in diesen so wichtigen ersten Sekunden? Sicher nicht auf die zu kleinen oder zu grossen Brüste, das vorstehenden oder zu klein geratene Kinn…auf die Narben, die meist verdeckt sind… die Liste kann endlos weitergeführt werden. Denn wenn auch für uns unser Makel so eindeutig und hervorstechend ist, wird dies nicht so von anderen wahrgenommen, zumindest nicht in den ersten entscheidenden Sekunden. Häufig laufen wir mit Scheuklappen durch die Welt und sehen durch eine verzehrte Brille nur noch Menschen, die genau unsere Makel NICHT haben, (ob kleine, grosse Brüste oder kleine oder grosse Menschen, mit schöner Haut, perfekten Zähnen etc). Wir blenden dann all diejenigen aus, die genau das gleiche Problem haben wie wir. Nur diese sind für uns unsichtbar… wir nehmen nur all die wahr die so viel schöner und perfekter sind wie wir….Was also zählt in den ersten Sekunden ?? Die Ausstrahlung, die Augen, das Lachen, eine Warmherzigkeit etc… erst dann, nachdem wir unser Urteil gefällt haben, ob dieser Mensch uns sympathisch ist, gehen wir ins Detail. Und das ist aber schon gefärbt von einer ersten Meinung, ob dieser Mensch sympathisch ist oder nicht… und dann sind alle weiteren Makel weniger wichtig…als kleines Gedankenspiel…um jedoch weiter ins Detail zu gehen und vor allem Eure eigene Situation anzuschauen, sind wir gerne da, um dies mit Euch zu besprechen und anzugehen…traut Euch also, denn Ihr seid nicht allein!

Keine Antwort gefunden?

    Stelle Deine persönliche Frage: